Gruppenaufstellungen

Aufstellen in Einzelarbeit oder in der Gruppe

Aufstellungen vertiefen unser Verständnis von Mensch sein. Wir erkennen, dass wir so vielen Kräften ausgesetzt sind und v.a. als Kinder waren. Tabus, Loyalitäten, innerfamiliäre Spannungen, nicht ausgesprochene Traurigkeit/Schmerz/Enttäuschungen/Überforderungen unserer engen Bezugspersonen, gesellschaftliche und schulische Erwartungen, ungelöste Themen unserer Ahn*innen...

Gleichzeitig gab es auch Schönes und Stärkendes, vielleicht sind wir in einer grundsätzlichen Atmosphäre von Liebe und Wertschätzung aufgewachsen, haben trotz Widrigkeiten unerwartete Unterstützung bekommen, haben kostbare Zeiten mit besonderen Menschen oder in der Natur verbringen können und vieles mehr.

Alles Leben strebt danach, ganz zu werden, deshalb wiegen die noch unerlösten Dinge in unserer Seele oft schwerer.

 

 

 


Alles, was sich in einer Aufstellung zeigt, ist für mich ein wertvoller Hinweis für die gewünschte Heilung. Meine Haltung ist grundsätzlich annehmend, wertschätzend, urteilsfrei, und v.a. neugierig. Dazu lade ich auch alle Anwesenden ein. Mit dieser Haltung schaffen wir gemeinsam einen sicheren Raum, in dem mehr wahrgenommen und durchgefühlt werden kann als bisher.

 

Fähigkeiten, die sich vertiefen, wenn man häufig an Aufstellungsgruppen teilnimmt, sind:

  • sich ausrichten auf das, was einem wirklich wichtig ist.
  • Mitgefühl und Vertrauen
  • Erweiterung des inneren Gefühls-Containers. (Der innere Container ist der Raum, in dem das Fühlen von bisher überfordernden Gefühlen möglich wird.)

 

 


war erwartet mich bei einer Aufstellung

Sie können sich mit eigenem Anliegen oder als Stellvertreter/Stellvertreterin anmelden.

Das Anliegen kann ein familiäres, berufliches oder gesundheitliches Thema sein, es kann der Wunsch nach Klarheit oder mehr Energie in einem Lebensbereich sein, es kann die Suche nach einem Ziel oder die Suche nach sich selbst sein.

Durch eine Aufstellung können wir beispielsweise erkennen:

  • welche Hindernisse und Blockaden es gibt;
  • welche Glaubenssätze und gewohnheitsmäßigen Handlungen uns im Weg stehen;
  • Welche Ereignisse (eigene oder in der Familie) unser Leben beeinflussen und den eigenen Lebensfluss behindern.

 

 

 

Als Stellvertreter*in wirst du von der Person mit dem Anliegen gebeten, einen Aspekt des Themas darzustellen. Du wirst an einen Platz im Raum geführt und teilst mit, was du dort fühlst. Wenn alle Stellvertreter sich geäußert haben, gibt es oft Veränderungen und Bewegungen. Dies führt zu einem Bild, in dem alle sich wohler fühlen und Hinweise geben können, was gut tat. Dieses Lösungsbild wirkt

bei der Person mit dem Anliegen im Alltag weiter.

 


Dies ist die verkürzte Widergabe von faszinierenden und berührenden Aufstellungsprozessen, und es ist immer ein Geschenk, diese bezeugen oder mitgestalten zu dürfen.

 

Als Stellvertreter*in verkörpern wir in Aufstellungen ganz konkret Aspekte des Lebens und fühlen sie aus einer anderen Perspektive. Damit vertieft sich unser Verständnis für uns selbst und für andere Menschen. Manches bis dahin Verunsichernde oder Beängstigende erschliesst sich uns auf neue Weise. Häufig trifft es sich, dass wir für Aspekte ausgewählt werden, die  unser eigenes aktuelles Thema erhellen.

 

 


Körper ~ Sexualität ~ Weiblichkeit

Aufstellungsgruppe für Frauen

 

 

Fortlaufende Gruppe in Oldenburg, Neueinstieg ab Frühjahr 2023 möglich .

 

Ich freue mich, wenn du dabei sein magst!

Gerne kannst du anrufen oder schreiben,

wenn du Fragen hast.

 

Meine Preise richten sich nach dem, was du gut und gerne geben magst.

Richtwert ca. 220€ für 5 Termine.

 


Schossraumheilung

Wochenende für Frauen mit Yoga und Aufstellungen

2.-5.3.23 (Do.-So.) in Oberlethe bei Oldenburg

-zusammen mit Véronique Wolfsteller, Yogalehrerin-

 


Wir laden dich ein zu einer Zeit im Frauenkreis, wo wir uns dem Schossraum zuwenden.

Vielleicht können wir noch mehr lernen, zu erkennen, wann und wie Gefühle, Wahrnehmungen und Bedürfnisse unseres Schossraumes zu uns sprechen;

Vielleicht atmen unsere Zellen auf in den wohltuenden Yogapositionen.

 

Vielleicht hilft das Teilen im Frauenkreis, unsere Urteile und Erwartungen zu erkennen und loszulassen;

Vielleicht erleben wir kostbare Momente der Heilung, wenn wir uns den in den Zellen unserer Schossräume gespeicherten (persönlichen oder kollektiven) Traumata mit liebevoller Präsenz zuwenden;

Vielleicht finden wir eine noch schönere und klarere Sprache, die unser Schossraum selbst liebt;

zuwenden;

Vielleicht erhalten wir eine Ahnung davon, wieviel mehr Lebenskraft und Kreativität uns zur Verfügung steht mit einem wachen Schossraum.

 

 


Ich kenne Véronique aus dem Ökodorf Sieben Linden, wo ich seit Jahren Workshops gebe.

Sie ist seit 2014 hauptberufliche Yoga Lehrerin, Fortbildungen in Atem, Pranayama, Meditation und traumasensiblem Yoga. Kontakt: www.yogamitveronique.de

 

2.-5. März 2023 im Hof Oberlethe bei Oldenburg: www.hof-oberlethe.de

Donnerstag 17-18 Uhr Anreise, Abendessen 18.30 Uhr bis Sonntag, Abreise nach dem Mittagessen um 13 Uhr.

Kosten: nach Selbsteinschätzung 250-500€, plus U/V

Wenn du weitere Fragen hast, melde dich gerne!